Weinbau: Der lange Weg bis zum Genuss | Foto: DWI/Hartmann
Buchtipps



Alexander und
Hans Joachim Haupt
Öchsletouren für Genießer
Alexander und Hans Joachim Haupt
Warum soll man die Nase nur ins Weinglas halten und nicht an die frische Luft? Das fragen die Autoren dieses Weinwander- und Erlebnisbuches und nehmen den Leser mit hinaus an sonnige Reb-hänge und hinein in gemütliche Weindörfer.

Vom Bodensee über das Remstal bis hinauf zum Taubergrund – die schönsten Weinwanderwege Württembergs sind hier in einem Buch versammelt. Und nicht nur das: Allerlei Wissenswertes rund um die uralte Tradition des Weinbaus in Württemberg sowie Hinweise auf gute Tröpfchen links und rechts des Weges runden die Tourenbeschreibungen ab. Zusätzlich erfährt der Leser viele interessante Details über Anbaugebiete, Lagen, Rebsorten und die Bodenbeschaffenheit der Weinerlebnisregion. Karten, Anfahrts- und Wegbeschreibungen sowie Tipps für geeignete Einkehrmöglichkeiten erleichtern zudem die Planung. Das Handbuch für Weinliebhaber, die gerne in der Natur unterwegs sind.

Silberburg-Verlag, Tübingen
176 Seiten, 114 Farbfotos und Karten
14,5 x 21,5 cm, kartoniert, 17,90 Euro
ISBN 978-3-87407-895-5



Von Dr. Gunther Link
Wein-Ziele im Ländle
22 Touren unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade entlang des Neckars zwischen Heilbronn und der Schwäbischen Alb sind in diesem Wanderführer beschrieben. Sie bieten fotogene Ausblicke und wissenswerte Einblicke. Es geht durch Weinberge, vorbei an idyllischen Naturdenkmälern, zu herrlichen Aussichtspunkten und zu historischen Stätten. Weinlehrpfade informieren, welche Trauben wo wachsen, über die klimatischen Verhältnisse und vieles mehr. Die meisten der ausgewählten Touren sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Das Buch ist im Silberburg-Verlag Tübingen erschienen und kostet Euro 14,90.

Zum Autor:
Dr. Gunther Link, 1949 in Stuttgart geboren, stammt aus einer alten Winzerfamilie. Er ist Abteilungsleiter beim SWR und Autor zahlreicher Bücher und Filme zum Thema „Wein“.



Weinerlebnisland Württemberg

Die Weinregionen Württembergs zeichnen sich durch außergewöhnlich reizvolle Landschaften, eine reiche Pflanzen- und Tierwelt, vor allem aber durch eine Vielfalt der Weinkultur aus, die ihresgleichen sucht.

Die drei namhaften Autoren führen in „Weinerlebnisland Württemberg“ die Leser von Nord nach Süd, vom Taubergrund zum Neckar und seinen Nebenflüssen, über Stromberg und Heuchelberg bis hin zum Rand der Schwäbischen Alb und den südlichsten schwäbischen Weingärten am Bodensee.

Geologie, Klima und Geschichte prägen die acht Weinregionen Württembergs ebenso wie die Spitzen-Weingüter und Genossenschaften, die grandiosen Landgasthöfe und Restaurants. Das Buch bietet eine Übersicht über alle Weinregionen und ihren unverwechselbaren Charakter. Es macht das Weinerlebnisland Württemberg sinnlich erfahrbar, verführt zu Ausflügen in die Natur und zu Erkundungstouren in die Kulturlandschaften – und soll natürlich den Spaß an Württembergs Rebensaft fördern.

Ein Nachschlagewerk und Lesebuch – reichhaltig bebildert, mit informativen Karten zu Weinanbaugebieten, vielen Ausflugstipps und Hinweisen zu den wichtigsten Weinerzeugern in Württemberg.

Die Autoren:
Andreas Braun ist Chefredakteur von Sonntag aktuell und schreibt leidenschaftlich gerne über heimische Weine und andere kulinarische Themen.

Claus-Peter Hutter ist Leiter der Umweltakademie des Landes Baden-Württemberg und Präsident der Stiftung Europäisches Naturerbe. Er ist Autor, Mitautor und Herausgeber zahlreicher Buchveröffentlichungen.

Dr. Günter Bäder ist Direktor der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg und Mitglied mehrerer Fachgremien.


Weinerlebnisland Württemberg

170 Seiten, 257 farbige Abbildungen und Karten,
fester Einband, Euro 24,90.
ISBN 978-3-87407-729-3.
Erschienen im Silberburg-Verlag, Tübingen.
Erhältlich im Buchhandel.


Von Sigrid Ramge
Stuttgarter Weinkrimi – Tod im Trollinger
In der Reihe mit lokalen Krimis bringt der Silberburg-Verlag im Herbst einen Stuttgarter Weinkrimi in die Buchläden. Tod im Trollinger heißt der vielversprechende Titel des Krimis von Sigrid Ramge.
Wer hat den jungen, smarten Industriellen Rolf Ranberg so gehasst, dass er ihm tödliches Gift in sein Abendviertele schüttete?
Der abgeklärte Hauptkommissar Schmoll und seine engagierte junge norddeutsche Kollegin Irma Eichhorn nehmen die Ermittlungen auf und stoßen auf ein Wespennest aus Hass und Intrigen: Jetzt erscheint der Saubermann Ranberg in einem völlig anderen Licht.
Als plötzlich Claire, die Ehefrau des Toten, und der Gärtner Max Busch, ein Jugendfreund Ranbergs, gleichzeitig wie vom Erdboden verschluckt sind, scheint der Fall klar zu sein: Der Täter ist immer der Gärtner! Wenn Irma Eichhorn daran nicht noch ihre Zweifel hätte ...

Sigrid Ramge
Silberburg-Verlag
Tod im Trollinger
Ein Stuttgart-Krimi
208 Seiten, Euro 9,90. ISBN 978-3-87407-854-2



Keine Angst vorm Winzer

„Tannin“, „Abgang“, „Mineralik“? Wem derlei Begriffe rätselhaft sind, der fühlt sich leicht ausgeschlossen, wenn Weinexperten fachsimpeln. Jetzt gibt es professionelle Hilfe.
 
Vor allem beim Einkauf im Weingut oder beim Fachhändler kommt der Weinfreund nicht um das Gespräch mit dem Erzeuger oder Händler herum. Über Wein sprechen heißt: Mehr Spaß und Genuss mit Wein! Wer scheut nicht die „Blamage“, sich als blutiger Wein-Laie zu entlarven? Welcher angehende Wein-Liebhaber hat nicht schon mal das Gefühl gehabt: Man müsste doch mehr über Wein wissen!

Das Buch „Keine Angst vorm Winzer“ (erschienen im B3-Verlag, Frankfurt am Main) zeigt, wovon und wie Winzer reden und warum ihnen Themen wie Rebsorten, Ausbau und Boden so wichtig sind. Mit situationsbezogenen Tipps und Hintergrundwissen bietet es dem Weinkäufer eine optimale Hilfe, um die erste Hemmschwelle – die Sprachlosigkeit in Sachen Wein – zu überwinden. Wie der Winzer arbeitet, wie man Qualität beurteilt und beschreibt, Mängel erkennt und vor allem Weine ausfindig macht, die schmecken und zum jeweiligen Anlass passen, ob bei der Kellerbesichtigung oder im Restaurant – das alles steht im Buch. Vielmehr noch: Der Leser findet nicht nur die nötigen Erklärungen, sondern auch konkrete Formulierungshilfen. In einem Selbsttest kann er zudem ermitteln, wie weit seine Weinleidenschaft schon fortgeschritten ist.

Tanja Klein, Rolf Klein
Keine Angst vorm Winzer
Der kompakte Ratgeber für den Direkteinkauf bei Winzern und Händlern,
224 Seiten mit zahlreichen Illustrationen, erschienen im B3 Verlag,
Frankfurt am Main, ISBN 978-3-938783-49-8, Preis: Euro 16,90.



Wir Württemberger Weingärtner

Dieses verschwenderisch reichhaltige Bilder- und Lesebuch versteht sich als Hausbuch der Württemberger Weingärtnergenossenschaften. Es ist zugleich das Kaleidoskop einer einzigartigen Kulturlandschaft entlang des Neckars und seiner Zuflüsse, zwischen Albrand und Unterland, von Hohenlohe bis Stuttgart. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die – nur hier in Württemberg so genannten – Weingärtnergenossenschaften: an ihre Funktionsweise und ihre Sinnstiftung, ihren Nutzen – und natürlich ihren Wein. In knapp 50 Geschichten, Porträts, historischen Rückblicken und kleinen Reportagen beschreiben wir Innen und Außenleben der WGs, porträtieren die Menschen und zeigen deren Arbeit.

Ein Bildband zum Lesen und Spazierengucken, zum Genießen und Appetitbekommen, mit allen Adressen und vielen Informationen.


Ute Böttinger, Andreas Braun, Kurt Huber
Wir Württemberger Weingärtner
Tradition und Moderne im Land der Weingärtnergenossenschaften

Mit 210 farbigen Fotografien v. Roland Bauer, Richard Lenz, Margarethe Pfander,
Wolfgang Schmidt u.a.; 24 x 30 cm, Festeinband mit Schutzumschlag,
Fadenheftung und Lesebändchen, 206 Seiten;
Mit allen Adressen und vielen Informationen - das „Hausbuch“ der Weingärtnergenossenschaften.
ISBN 978-3-926260-72-7, Euro 45,-




Schwäbischer Trinkspruchbeutel

Abgefüllt von Wulf Wager

Reime, Sprüche, Redensarten. Mit Zeichnungen von Björn Locke.

Wenn Schwaben in gemütlicher Runde bei einem Viertele oder einem frischen, kühlen Bier zusammenkommen, ist ein lustiger oder auch frecher Trinkspruch angesagt. Wulf Wager, Kopf der „Stäffelesgeiger“ und Spezialist in Sachen schwäbischer Lieder und Sprüche, hat an den Stammtischen Württembergs den fröhlichen Zechern ihre Trinksprüche abgelauscht und in diesem neuen Buch gesammelt. Mit dabei sind die berühmten, traditionellen Trinksprüche der Schwäbisch Haller Salzsieder. Angereichert wurde das freche Büchlein mit witzigen Illustrationen von Björn Locke. Herausgekommen ist ein wahre Fundgrube an Trinksprüchen, ein spaßiges Mitbringsel, das an keinem Stammtisch fehlen sollte.

Wohlan denn:

Was du heute kannsch entkorka,
das verschiebe net auf morga!

Buch, 96 Seiten, 19 Zeichnungen,
12 x 19 cm, kartoniert,
Euro 7,90, ISBN 978-3-87407-741-5.



zurück